Holger Stromberg: Lachsbällchen

von Eva Bistrick

Lachsbällchen mit Honig-Senf-Sauce: Zu diesem fröhlichen Rezept passt laut Holger Stromberg am besten Knäckebrot, marinierte Rote Beete und süß eingelegte Gurkenscheiben aus dem Glas. Einen Versuch ist es wert! (Praktisch ist das Rezept auch, wenn der Dill mal “weg muss”)

Für die Lachsbällchen:
400 g mehlig kochende Kartoffeln
1 Zucchini
Salz
300 g Lachsfilet
½ Bund Dill
2 EL Zitronensaft
1 TL abgeriebene Zitronenschale
1 Ei
1 handvoll Semmelbrösel
Pfeffer
Öl zum Braten

Für die Sauce:
1½ Bund Dill
1 EL Honig
2 EL Senf
150 ml neutrales Öl
150 g Joghurt
Salz, Pfeffer

Die Kartoffeln mit Schale in etwa 20 Minuten weich kochen. Zucchini raspeln und mit reichlich Salz mischen. Etwa 20 Minuten stehen lassen. Die Lachsfilets klein würfeln und danach hacken. Dill fein schneiden. Kartoffeln pellen und mit einer Gabel zerdrücken. Etwa 10 Minuten abkühlen. Zucchini in ein Sieb geben und kräftig ausdrücken.

Kartoffeln, Zucchini, Lachs, Zitronensaft und –schale, Dill, Ei und Semmelbrösel mischen. Mit Salz und Pfeffer würzen. Aus der Masse walnussgroße Kugeln formen. Eventuell noch Semmelbrösel zugeben, falls die Kugeln zu weich sind. Reichlich Öl in einer Pfanne erhitzen. Die Lachsbällchen darin von allen Seiten in etwa 5 Minuten goldbraun braten. Herausnehmen und auf Küchenpapier abtropfen.

Für die Sauce den Dill fein schneiden. Honig und Senf verrühren. Öl in einem dünnen Strahl in den Senfmix gießen, dabei ständig kräftig rühren. Die Sauce mit Joghurt verfeinern. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Den Dill unterrühren.

Foto: Mike Meyer

Scroll Up