„Radarkontrollen verstärken“

von Markus Bistrick

Anlässlich des Blitzmarathons 2021 hat Innenminister Joachim Herrmann am Mittag die Gemeinde Haar besucht. An der B304 hat sich der CSU-Politiker selbst ein Bild von den Geschwindigkeitskontrollen gemacht. “Trotz tagelanger Vorankündigung gibt es offenbar immer noch viel zu viele, die zu schnell unterwegs sind”, zog Herrmann als Zwischenfazit. Der Innenminister forderte alle Verkehrsteilnehmer auf, sich unbedingt an das Tempolimit zu halten. Der Blitzmarathon 2021 endet morgen Früh um 6 Uhr (B304.de berichtete).

„Uns geht es nicht darum, möglichst viele Verwarnungen auszusprechen oder Bußgeldbescheide“ zu verschicken, betonte Herrmann. Sofern möglich, würden die ertappten Verkehrssünder gleich nach der Messung angehalten und entsprechend aufgeklärt. Dadurch erhoffe man sich einen nachhaltigeren Effekt, wenn sich Verkehrsteilnehmer aus eigener Überzeugung an die Regeln hielten.

Für knapp ein Drittel der Verkehrstoten auf Bayerns Straßen ist laut Herrmann zu schnelles Fahren verantwortlich. 2020 wurden insgesamt 147 Personen durch Geschwindigkeitsunfälle getötet. „Wir werden deshalb die Geschwindigkeitskontrollen verstärken“, kündigte der Minister in Haar an. Die Polizei habe allein in den vergangenen beiden Jahren 3,4 Millionen Euro in hochmoderne Kontrollgeräte investiert.

Anlässlich des Blitzmarathons 2021 hat Innenminister Joachim Herrmann die Gemeinde Haar besucht und sich an der B304 selbst ein Bild von den Geschwindigkeitskontrollen gemacht. (Foto: B304.de / Markus Bistrick)
Anlässlich des Blitzmarathons 2021 hat Innenminister Joachim Herrmann die Gemeinde Haar besucht und sich an der B304 selbst ein Bild von den Geschwindigkeitskontrollen gemacht. (Foto: B304.de / Markus Bistrick)
Anlässlich des Blitzmarathons 2021 hat Innenminister Joachim Herrmann die Gemeinde Haar besucht und sich an der B304 selbst ein Bild von den Geschwindigkeitskontrollen gemacht. (Foto: B304.de / Markus Bistrick)
Anlässlich des Blitzmarathons 2021 hat Innenminister Joachim Herrmann die Gemeinde Haar besucht und sich an der B304 selbst ein Bild von den Geschwindigkeitskontrollen gemacht. (Foto: B304.de / Markus Bistrick)
Scroll Up