FDP-Ortschef fordert Koalition der Vernünftigen

von Catrin Guntersdorfer

Ein Jahr nach der Neugründung des Ortsverbands fühlen sich die Haarer Liberalen bereit, politische Verantwortung für die Gemeinde zu übernehmen. „Politische Arbeit außerhalb der Gremien ist wichtig und interessant, aber wir haben mehr zu bieten und wollen Haar bewegen“, erklärt FDP-Ortschef Dr. Peter Siemsen mit Verweis auf die regelmäßig stattfindenden politischen Foren. Das offene Veranstaltungskonzept, bekannt unter dem Titel „Offenes Forum für Kommunalpolitik“, sei weit über die örtlichen Parteimitglieder hinaus auf überaus positive Resonanz gestoßen, zieht der FDP-Ortsvorstand Bilanz. Von Tier- und Umweltschutz, Digitalisierung, Wirtschaft, Verkehr und Infrastruktur bis hin zu Fragen einer älterwerdenden Gesellschaft deckten die Foren eine bemerkenswert hohe Themenbandbreite ab. Umweltschutz an erster Stelle? „Das Feedback der Bürgerinnen und Bürger kombiniert mit Expertenbeiträgen war wesentliche Grundlage für die Entwicklung unserer Nachhaltigkeitsstrategie 2020“, erläutert Siemsen den 360-Grad-Blick des Politikkonzepts der FDP Haar, das die Bedürfnisse des Bürgers vor Ort in den Mittelpunkt stellt.

Anzeige
Für eine Koalition der Vernünftigen. FDP-Kreisvorsitzender Michael Ritz (rechts), der selbst als Bürgermeister in Grünwald und als Landrat kandidiert, freut sich über die Entscheidung seines Haarer Parteifreundes Peter Siemsen (links), für das Bürgermeisteramt anzutreten.

Der FDP-Ortsvorstand zeigt sich selbstbewusst. „Wir haben das stimmigste Gesamtpaket zu bieten“, stellen die stellvertretende Ortsvorsitzende und Bezirksrätin Dr. Gabriela Berg und Schriftführer Christian Franz übereinstimmend fest. Hieraus ergibt sich aus Sicht des Ortsvorstands die Verpflichtung, neben dem Gemeinderat auch das höchste Amt der Gemeinde Haar ins Visier zu nehmen. Gemäß internem Vorstandsbeschluss wird den Mitgliedern an der Aufstellungsversammlung der amtierende Ortsvorsitzende Peter Siemsen vorgeschlagen. Der promovierte Naturwissenschaftler und ehemalige Freisinger Kreisrat will zusammenführen statt zu spalten. „Durch meine beruflichen Tätigkeiten auf unterschiedlichen Führungsebenen in Klein- und Großunternehmen bin ich gewohnt, mit kontroversen Standpunkten und Zielkonflikten umzugehen“, beschreibt sich Siemsen als Brückenbauer. Im Fall der Wahl ohne eigene Mehrheiten agieren zu müssen, schreckt ihn nicht. „Die beste Mehrheit ist die Stimme der Vernunft. Diese möchte ich als Bürgermeister zum Kompass der Entscheidungsfindung machen. Hierfür werde ich eine Koalition der Vernünftigen einfordern“, so Siemsen.

In hohem Maße begeistert zeigt sich der Grünwalder Bürgermeister- und Landratskandidat Michael Ritz von der aktuellen Entwicklung. „Wie ein Phönix aus der Asche. Die Entwicklung des Ortsverbands Haar ein Jahr nach der Neugründung ist einfach nur phantastisch. Ich wünsche Dir, Peter, viel Erfolg für das Rennen um das Bürgermeisteramt und freue mich auf die zukünftige Zusammenarbeit mit Dir als Amtsträger“, lobt er die Entscheidung seines Haarer Parteikollegen.

Die Aufstellungsversammlung der FDP Haar findet am 20. November 2019 ab 19:00 Uhr im Gasthof zur Post, Kirchenplatz 1 in Haar statt. Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger sind herzlich willkommen.