Stammzellenspender gesucht!

von Eva Bistrick

Sonja R. aus Hergolding wandte sich mit einer dringenden Bitte an uns. Sie sucht händeringend einen Stammzellenspender für ihre an Leukämie erkrankte Mutter (66). Wer gesund und zwischen 17 und 55 Jahre alt ist, kann helfen und sich über www.dkms.de/hilf-leben-retten ein Registrierungsset nach Hause bestellen.

Anzeige

Auch in der Corona-Krise benötigen Blutkrebspatienten auf der ganzen Welt dringend unsere Hilfe. Die 66-jährige Mutter von Anja und Sonja ist an Blutkrebs erkrankt und benötigt jetzt eine Stammzellspende, um zu überleben.

Die Mutter von Anja und Sonja ist jemand, der gerne an der frischen Luft und in der Natur ist, oft lacht und sich am liebsten mit Freunden und der Familie trifft. Vor allem ist sie aber jemand, der stets für andere da ist und sich niemals in den Vordergrund drängt. Auch jetzt nicht. Daher bevorzugt sie es, trotz ihrer lebensbedrohlichen Diagnose anonym zu bleiben. Nichtsdestotrotz sind ihre Kinder entschlossen, alles Menschenmögliche zu tun, um ihrer Mutter und damit auch allen anderen Blutkrebspatienten auf der ganzen Welt zu helfen. Die Diagnose hat das Leben der Familie völlig auf den Kopf gestellt. „Ich war schockiert, als ich die Diagnose erhalten habe, ich war psychisch einfach fertig, mit so etwas rechnet man doch nicht“, sagt Anjas und Sonjas Mutter, die gleichzeitig auch Oma, Ehefrau, Schwester, Tante, gute Freundin und Sportkameradin ist. „Wir versuchen normal weiterzuleben und nicht zu viel über die Krankheit zu sprechen. Im Krankenhaus haben mir meine Kinder jeden Tag Fotos, Karten und Bücher geschickt, das hat mich aufgebaut und mir Kraft gegeben“.

Die Mutter der beiden Frauen kann nur überleben, wenn es einen Menschen mit nahezu gleichen Gewebemerkmalen gibt, der zur Stammzellspende bereit ist. Daher bittet ihre gesamte Familie die Öffentlichkeit um Mithilfe. Wer gesund und zwischen 17 und 55 Jahre alt ist, kann helfen und sich über www.dkms.de/hilf-leben-retten ein Registrierungsset nach Hause bestellen.

Vor dem Corona-Hintergrund findet die Registrierungsaktion nicht wie üblich an einem zentralen Veranstaltungsort statt, sondern erfolgt – zum Schutz der Bevölkerung – ausschließlich online. Die Registrierung geht einfach und schnell: Mithilfe von drei medizinischen Wattestäbchen und einer genauen Anleitung sowie einer Einverständniserklärung kann jeder nach Erhalt des Sets selbst einen Wangenschleimhautabstrich vornehmen und anschließend per Post zurücksenden, damit die Gewebemerkmale im Labor bestimmt werden können. Spender, die sich bereits in der Vergangenheit registrieren ließen, müssen nicht erneut teilnehmen. Einmal aufgenommene Daten stehen auch weiterhin weltweit für Patienten zur Verfügung. Besonders wichtig ist es, dass die Wattestäbchen nach dem erfolgten Wangenschleimhautabstrich zeitnah zurückgesendet werden. Erst wenn die Gewebemerkmale im Labor bestimmt wurden, stehen Spender für den weltweiten Suchlauf zur Verfügung.