Plogging-Aktion

von Catrin Guntersdorfer

Zahlreiche Bürger*innen folgten dem Aufruf der Vaterstettener Grünen, beim Joggen oder Spazierengehen Müll in der eigenen Nachbarschaft zu sammeln. Unter dem Motto „Vaterstetten räumt auf“ hatten die Grünen in der vergangenen Woche wieder zum Plogging, also zum müllsammelnden Joggen aufgerufen. Zwar ist dieses Jahr bekanntlich alles anders als gewohnt, weshalb ein Sammeln in der großen Gruppe natürlich nicht möglich war. Doch folgten stattdessen viele Mitbürger*innen der Bitte, „vor der eigenen Haustüre“ aufzuräumen und den gesammelten Müll am vergangenen Samstag bei schönstem Novemberwetter bei einer Sammelstelle der Grünen abzugeben. Als Dankeschön gab es kleine Windräder, Sattelschützer oder bunte Blumensamen für die fleißigen Helfer. Am Ende wurde der Müll sortiert und zum Wertstoffhof gebracht. Unter der Fundstücken befanden sich unter Anderem Autofelgen, Flaschen, unzählig viele Einwegmasken, Verpackungsmüll und Zigarettenstummel – und das aus allen Teilen der Gemeinde. “Viele Leute haben uns erzählt, dass das eine ideale Beschäftigung im Lockdown ist, besonders mit Kindern”, so die Grünen Vaterstetten. “Und außerdem ist damit unsere Gemeinde wieder ein schönes Stück sauberer geworden. Vielen Dank an alle Vaterstettener, die uns dabei so tatkräftig unterstützt haben!“

Anzeige
Vor dem Vaterstettener Rathaus nahmen die Grünen am vergangenen Samstag die Vielzahl an „Müll-Spenden“ der Bürger*innen auf. (Foto: Grüne Vaterstetten)