Parteien kneifen – Absage!

von Catrin Guntersdorfer

Die vhs Haar hat ihre für morgen (21.7.) geplante öffentliche Diskussionsrunde mit den Bundestagskandidatinnen und -kandidaten aus dem Landkreis München kurzfristig abgesagt. Grund: Die Kandidaten der SPD, der Grünen und der Linken haben ihre Teilnahme wegen der Einladung der AfD verweigert.

“Unser Ansinnen war es, alle Parteien, die den Landkreis München im aktuellen Bundestag vertreten, einzuladen, um mit ihnen über ihre vergangene Arbeit und über ihre Pläne für die  kommende Legislaturperiode zu diskutieren”, so die vhs-Haar in einer Presseerklärung. “Wir bedauern, den Teilnehmern unserer vhs folglich nicht die Möglichkeit zur politischen Meinungsbildung und Diskussion vor Ort mit ihren Kandidaten geben zu können. Gerade die politische Bildung ist ein wichtiger verfassungsrechtlicher Auftrag der Volkshochschulen, der uns sehr am Herzen liegt. Wir werden uns auch weiterhin hierfür einsetzen.”

Auch wenn der Ortsverband der Grünen in Haar nicht in die Entscheidung zur Absage eingebunden war, nennt Haars zweiter Bürgermeister Ulrich Leiner mögliche Gründe: “Die für die Absage genannte Einschätzung der AfD als antidemokratische Zumutung, der man kein Podium bieten soll, kann ich gut nachvollziehen. Ob Boykott oder scharfe Kontroverse die bessere Reaktion ist, sollten wir intern weiter diskutieren und ich würde das bis auf weiteres situativ entscheiden. In der Vergangenheit haben die Grünen diese Auseinandersetzung nicht gescheut. In jedem Fall werden wir weiterhin einen demokratischen Gegenpol zu diesen rechtsradikalen Kräften bilden.”

Scroll Up