Drei Fahrer aus dem Verkehr gezogen

von Catrin Guntersdorfer

Wegen Alkohols und Drogen am Steuer musste die Polizeiinspektion Poing vergangene Nacht (18./19.12.) gleich drei Autofahrer aus dem Verkehr ziehen. Mehrere Beamte führte auf der B 304, Höhe Vaterstetten, Kontrollen durch, deren Ziel in erster Linie eigentlich die Bekämpfung der Einbruchskriminalität war. Im Rahmen der Kontrollaktion wurde jedoch um 22:10 Uhr eine 23-jährige Dame aus München mit ihrem Pkw angehalten. Diese zeigte drogentypische Auffälligkeiten, außerdem roch ihr Fahrzeug deutlich nach Marihuana. Die Weiterfahrt wurde durch die Polizei unterbunden und eine Blutentnahme durchgeführt. In der Wohnung der 23-jährigen konnten im Nachgang außerdem Betäubungsmittel sichergestellt werden. Zu allem Überfluss stellte sich weiter heraus, dass die Betroffene aktuell zudem keine Fahrerlaubnis besitzt. Die 23-jährige hat sich schlussendlich wegen eines Vergehens des Fahrens ohne Fahrerlaubnis/ unter Drogeneinfluss, sowie eines Vergehens des illegalen Besitzes von Betäubungsmitteln zu verantworten.

Anzeige

Etwa zehn Minuten später wurde bereits ein 62-jähriger Vaterstettener mit seinem Pkw kontrolliert, bei dem ein Atemalkoholwert über 0,5 Promille festgestellt wurde. Auch hier wurde die Weiterfahrt unterbunden. Auf den Betroffenen kommen ein Bußgeld von 500 Euro, ein einmonatiges Fahrverbot, sowie 2 Punkte in Flensburg zu.

Gegen 01:55 Uhr schließlich, kontrollierte eine Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Poing einen 26-jährigen Autofahrer aus dem südlichen Landkreis in Vaterstetten, in der Möschenfelder Straße. Aus dem Pkw konnte auch hier deutlicher Alkoholgeruch wahrgenommen werden. Ein anschließend durchgeführter Alkoholtest erbrachte einen Wert von etwa 1 Promille. Die Weiterfahrt wurde unterbunden. Auf den Betroffenen kommen ein Bußgeld von 500,00 Euro, ein einmonatiges Fahrverbot, sowie 2 Punkte in Flensburg zu.

 

(Foto: Fotolia.de / abr68)