RE-Start des Kleinen Theaters Haar

von Catrin Guntersdorfer

Nach über einem halben Jahr ist es soweit: auch das Kleine Theater Haar darf wieder mit seinem Live-Programm loslegen. Beim legendären „Feierabend im Theater“ wurden kürzlich die Theater-Pforten geöffnet und das Theater-Team hatte sich bestens darauf vorbereitet, das Wiedersehen mit 130 Live-Gästen gebührend zu feiern.

Abendroben bleiben vorerst im Schrank

“Es war einfach toll!”, resümiert Intendant Matthias Riedel-Rüppel die ersten Veranstaltungen. Zu zwei Auftritten von Djyngo Asül waren am vergangenen Sonntag immerhin 400 Gäste in den Garten des Kleinen Theaters gekommen.

(Foto: Kleines Theater Haar)

Dennoch merkt auch Riedel-Rüppel eine gewisse Zurückhaltung in der Bevölkerung. “Es ist noch eine große Verunsicherung da und es wird bestimmt noch eine Weile dauern, bis alle Theaterfans wiederkommen.” Auch versteht er, dass nicht jeder ein Fan von Open-air-Veranstaltungen ist: “Die große Abendrobe ist für einen Theaterbesuch derzeit vielleicht nicht das richtige Outfit!”, erklärt der Theaterchef, der während des Lockdowns nach Auswegen suchte, um den Kulturbetrieb weiter am Leben zu erhalten. So wurden immerhin 52 Veranstaltungen aus dem Saal live ins Internet übertragen und erfreuten sich großer Beliebtheit.

“Andere hat es schlimmer getroffen”

“Wir sind nicht die Oberverlierer der Pandemie”, betont Riedel-Rüppel, den die Krise motivierte neue Wege zu gehen und nach anderen Einnahmequellen zu suchen. So wurden beispielsweise im Kleinen Theater in den Monaten der Schließung Schulungsfilme gedreht und auch Seminare für das Internet aufgezeichnet. Für keinen Mitarbeiter wurde Kurzarbeit angemeldet und es musste auch niemandem gekündigt werden.

An kleinen Holzhütten werden Getränke und Speisen angeboten. (Foto: Kleines Theater Haar)

Auch für den Neustart hat die Belegschaft alles Bestens vorbereitet. Riedel-Rüppel: “Unser Theatergarten ist hergerichtet, für die Bewirtung unserer Gäste haben wir vier Hütten aufgestellt, an denen es Getränke und kleine Speisen gibt. Unser Hygienekonzept ist an die geltenden Vorschriften angepasst worden und ist jederzeit auf unserer Homepage einzusehen.” Auch das Sommer-Open-Air-Programm ist fertig und die Künstler*innen freuen sich auf die Live-Begegnung mit ihren Gästen. Sollte es das Wetter nicht zulassen die Außenbühne zu nutzen, kann jederzeit in den Saal umgezogen werden, der ebenso auf die Veranstaltungen vorbereitet ist. Für Theatergäste, die lieber nicht in einem geschlossenen Raum sitzen möchten, wird für alle Saalveranstaltungen die Möglichkeit geschaffen, den Abend Online zuhause zu verfolgen. “Wir können also nicht nur live und stream, sondern auch hybrid!”, so der Intendant stolz. Da die Gästezahlen nach wie vor begrenzt sind, wird darum gebeten, Karten Online vor jeder Veranstaltung zu buchen, um eine bessere Planung zu ermöglichen.

Folgende Veranstaltungen sind für den Juni im Rahmen des Sommer Open Airs vorgesehen:

10.6.2021            Vera Deckers: Wenn die Narzisten wieder blühen

12.6.2021            Schlawindl Move Day

17.6.2021            SeelenART zu Gast im Kleinen Theater: Lizzy Aumeier: Best Of Lizzy

18.6.2021            The Gentleman Orchester: Bel Ami

20.6.2021            Stefan Noelle und Band: Ich bin noch da1

24.6.2021            Fastfood Theater: Wieder Live!

25.6.2021            Bernd Lafrenz: HAMLET –frei und komisch

26.6.2021            Pianistenclub München: Beethoven: Wohin?

27.6.2021            Caro Hetenyi: Lausdirndlgeschichten

29.6.2021            Prinzregentenensemble              

Der „Feierabend im Theater(garten)“ heißt folgende Künstler*innen willkommen:

2.6.201                 Tricia Leonard und Band              

9.6.2021               Blue Delihgt

16.6.2021            Chihiuahua-Blues Company

23.6.2021            Busstop-Rokkers

30.6.2021            Light Relic

Scroll Up