Jedes Jahr ein neues Bäumchen

von Catrin Guntersdorfer

Die Baumpflanzaktion der 5. Klassen ist seit vielen Jahren ein fester Programmpunkt im Veranstaltungskalender des Humbold-Gymnasiums Vaterstetten (HGV). Nachdem im vergangenen Jahr die Aktion coronabedingt abgesagt werden musste, konnten heute wenigstens die Klassensprecher aller 5. Klassen, stellvertretend für ihre Kameraden, einen neuen Ginko-Baum im Innenhof der Schule pflanzen.

Anzeige
Ein weiterer Baum ziert nun den Innenhof des HGV. In den Vorjahren wurde die Bäume meist auf der an die Schule angrenzenden Wiese gepflanzt, die derzeit jedoch wegen Umbauarbeiten eine Baustelle ist. (Foto: B304.de/Catrin Guntersdorfer)

“Dieser Baum steht als Symbol für euch”, erklärte Schulleiter Rüdiger Modell den Schülern, die im September 2020 neu ans Gymnasium gekommen waren. “Ihr steht noch am Anfang eurer Schulzeit und habt noch ein paar Jahre vor euch. So wie ihr euch um euch selbst kümmern sollt, damit es euch hier bei uns an der Schule gut geht, sollt ihr euch auch um diesen Ginko-Baum kümmern. Schaut hin und wieder nach, ob ihm Wasser fehlt und gießt ihn, wenn nötig.” Weiter berichtet Modell von ehemaligen Schülern, die sich nach vielen Jahren noch immer gerne an ihre eigene Baumpflanzaktion am HGV zurück erinnern. Gestiftet vom Gartenbauverein Vaterstetten, konnte der 1. Vorsitzende Franz Bichlmeier auch einiges an Insiderwissen über den Ginko-Baum vermitteln. “Der Ginko heißt nicht umsonst ‘ältester Baum der Erde’. Er ist sozusagen ein lebendes Fossil, der schon die Dinosaurier gesehen hat. Ihn gab es schon vor rund 200 Millionen Jahren.”

Franz Bichlmeier informierte die Schüler über die Herkunft des Ginko-Baums: er stammt aus Ost-China und ist erst 1724 nach Europa gekommen. (Foto: B304.de/Catrin Guntersdorfer)

Weiter hat Bichlmeier einen Appell an die jungen Schüler und richtet sich damit an die bei der Pflanzaktion anwesenden Politiker, den Landrat Robert Niedergesäß, die zweite Bürgermeisterin der Gemeinde, Maria Wirnitzer, und den ehemaligen Bürgermeister Georg Reitsberger: “Ich würde mich sehr freuen, wenn die Schüler sich weiterhin dafür einsetzen, dass das Thema Klima- und Artenschutz auf der Tagesordnung der Politiker bleibt, damit dieses immer wieder aufgegriffen wird, denn es geht um euere Zukunft und die sollt ihr möglichst positiv gestalten!”