Für besondere Dienste geehrt

von b304

Karin Beierkuhnlein aus Neukeferloh wurde kürzlich für besondere Verdienste um die Kommunale Selbstverwaltung geehrt. Bereits im November fand der Festakt zur Verleihung der Dankurkunden und der Verdienstmedaillen statt, die vom Bayerischen Innenministerium initiiert wurde. Karin Beierkuhnlein wurde im Jahr 2000 in den Gemeinderat gewählt. Seitdem wirkte sie ununterbrochen bis zum Frühjahr 2020 im Gremium mit. Zwei Dekaden stellte sie sich in den Dienst der kommunalen Selbstverwaltung. Sich über diese Zeitspanne in einer politischen Tätigkeit zu engagieren, ist in einer schnelllebigen Zeit eine bemerkenswerte und beachtliche Leistung.

Die Ehrungsurkunde für ihr Engagement wurde Karin Beierkuhnlein von Landrat Christoph Göbel verliehen. Der in Vertretung für den Ersten Bürgermeister anwesende Zweite Bürgermeister Detlef Wildenheim schloss sich den Gratulanten an und beglückwünschte Frau Beierkuhnlein zu dieser außerordentlichen Auszeichnung. „Viele und abermals auch schwierige Entscheidungen mussten in der Vergangenheit im Gemeinderat getroffen und dabei ein hohes Maß an Verantwortung für die Gemeinde übernommen werden. Der Zwiespalt, die Belange und die Nöte der Bürgerinnen und Bürger mit dem persönlichen Streben nach Umsetzung des Machbaren in Einklang zu bringen, sei sehr schwierig und Frau Beierkuhnlein mehr als gelungen“, brachte Erster Bürgermeister Klaus Korneder in schriftlichen Wünschen zum Ausdruck und gratulierte ihr zu dieser Anerkennung. Die Ehrung für Verdienste in der kommunalen Selbstverwaltung spricht das Staatsministerium des Innern gegenüber den Bürgern aus. Personen, die sich insbesondere durch langjährige Tätigkeit als kommunaler Mandatsträger oder in anderen kommunalen Ehrenämtern um die kommunale Selbstverwaltung verdient gemacht haben, werden mit der Kommunalen Dankurkunde sowie mit der Kommunalen Verdienstmedaille in Gold, Silber oder Bronze geehrt. Die Gemeinden und Landkreise können auszeichnungswürdige Personen für eine solche Ehrung vorschlagen.