Kinderbetreuung vorerst sichergestellt

von Catrin Guntersdorfer

Die Eltern der Grundschulkinder aus Parsdorf, deren Hortgruppe im Kinderhaus Sankt Nikolaus kurzfristig aufgelöst worden war, können vorerst aufatmen. Die Mittagsbetreuung an der Schule hat signalisiert, dass sie bereit ist, den 19 betroffenen Familien Betreuungsverträge für ein Jahr anzubieten.

Die Gemeinde als Sachaufwandsträgerin wird für das kommende Schuljahr im Einvernehmen mit der Schulleitung im Schulhaus hierfür einen Raum zur Verfügung stellen. Durch einen kurzfristig einberufenen Krisenstab, konnte nun diese Lösung gefunden werden.

Erst zu Beginn der Sommerferien waren die Eltern durch ein Schreiben des Trägers, das erzbischöfliche Ordinariat, darüber informiert worden, dass die Hortgruppe im Kinderhaus Sankt Nikolaus vom 1. September an vorübergehend geschlossen werden muss. Als Grund für diesen Schritt waren schon länger anhaltender Personalmangel und zwei unerwartete Kündigungen genannt worden.

„Nach Überprüfung aller Alternativen und trotz der Tatsache, dass wir vorübergehend eine Kinderpflegerin für Parsdorf aus dem Regionalverbund Freising gewinnen konnten, sehen wir uns zu diesem Schritt gezwungen”, so begründet Silvia Rückert, die Hauptabteilungsleiterin der Kindertageseinrichtung, diesen Schritt in einem Schreiben. Der Betrieb des Hortes hätte unter diesen Umständen nicht verantwortet werden können.

(Rubrikenfoto: Fotolia.de)

Scroll Up