500 Autoteiler in Vaterstetten

von Catrin Guntersdorfer

Die Vaterstettener Auto-Teiler (VAT) begrüßen ihr 500. Mitglied. Allen Corona-Widrigkeiten zum Trotz wächst der Verein seit Jahren stetig weiter. “Woche für Woche kommen 1 bis 2 neue dazu”, berichtet Walter Reimer, im VAT-Vorstand zuständig für die Mitgliederbetreuung. Er freut sich, dass er jetzt Daniela Rochow als Neumitglied begrüßen durfte. Als kleines Dankeschön bekam die 30-Jährige 100-Freikilometern.

Daniela Rochow ist das das 500. Mitglied bei den Vaterstettener Autoteilern. (Foto: B304.de)

Daniela Rochow ist vor einem Jahr nach Vaterstetten gezogen und arbeitet als Brand Managerin im Techno-Park. “Da mein Arbeitsplatz ganz in der Nähe des Wohnortes liegt und wegen der guten Anbindung an öffentliche Verkehrsmittel ist ein eigenes Auto nicht notwendig.” erklärt sie ihre Beweggründe für den Eintritt in den Verein. Carsharing ist für sie “eine tolle Möglichkeit, bei Bedarf dennoch auf ein Auto zurückgreifen zu können und dabei noch einen positiven Beitrag für die Umwelt zu leisten.” Lediglich für größere Einkäufe oder Ausflugsfahrten benötigt Rochow ein Auto. Für diese Fahrten stehen ihr ab sofort nicht nur die 25 Fahrzeuge vom Kleinwagen bis zum 9-Sitzer nebst Anhänger und Fahrradträger zur Verfügung. Sie kann mithilfe der vom Verein organisierten gemeinsamen Nutzung von MVV-Karten auch günstig in die Stadt oder ins Umland fahren.

Bürgermeister Leonhard Spitzauer (li.), Daniela Rochow und Walter Reimer (VAT-Vorstand) (Foto: B304.de)

“Damit habe ich spannende, zusätzliche Mobilitätsoptionen und muss nicht zwingend ein eigenes Auto besitzen”, freut sich das 500. Mitglied. “Das Mobilitätsangebot des Auto-Teilers trifft den Puls der Zeit”, so Vaterstettens Bürgermeister Leonhard Spitzauer (CSU), der ebenfalls bei der offiziellen Aufnahme von Daniela Rochow in den Carsharing-Verein anwesend war. “Die Vaterstettener Autoteiler werden sich sicherlich auch in Zukunft positiv entwickeln”.

Scroll Up