Stau übersehen: Sechs Verletzte auf A94

von b304

Zu einem schweren Verkehrsunfall kam es am gestrigen Sonntag auf der A94 kurz vor dem Autobahnkreuz München-Ost in Fahrtrichtung München, da ein 75-jähriger Autofahrer einen Stau übersehen hatte. Gegen 13.55 Uhr war der Rentner mit seinem VW in Richtung München unterwegs und wollte den Fahrstreifen auf Höhe Parsdorf nach rechts wechseln. Dort hatte sich jedoch auf den beiden rechten Fahrspuren ein Stau gebildet, in dem auch ein 52-Jähriger mit seinem VW und ein 60-Jähriger mit seinem Audi standen. Der 75-Jährige fuhr frontal mit seinem Wagen in den Stau und schob durch den Aufprall den stehenden VW in den vor ihm wartenden Audi. Wie die Polizei berichtet, wurden sowohl der Unfallverursacher, als auch der 52-jährige VW-Fahrer sowie vier weitere Personen, die in den Autos saßen leicht verletzt. Der 60-jährige Audi-Fahrer blieb unverletzt. Mehrere Rettungswagen brachten die Verletzten ins Krankenhaus. Die Autobahn musste in Fahrtrichtung München wegen der Landung eines Rettungshubschraubers und der Aufräumarbeiten für rund eine Stunde komplett gesperrt werden. Bei dem Unfall entstand ein geschätzter Sachschaden in Höhe von 27.000 Euro. Am Unfallort im Einsatz waren neben der Feuerwehr Poing auch Einsatzkräfte der Feuerwehr Parsdorf-Hergolding