Präsenzunterricht für alle

von Catrin Guntersdorfer

Nach den Pfingstferien können ab heute, zum ersten Mal seit den Herbstferien im vergangenen Jahr, wieder alle Schülerinnen und Schüler in den Landkreisen Ebersberg und München in die Schulen kommen. Bei einem Inzidenzwert unter 50 ist normaler Regelunterricht im Klassenzimmer erlaubt, die Test- und Maskenpflicht gilt jedoch weiter, unabhängig von der Inzidenz. Die Corona-Tests sind zweimal pro Woche vorgeschrieben und werden in den Schulen angeboten. Nur mit der Vorlage eines negativen Tests können Schülerinnen und Schüler am Unterricht teilnehmen, dies gilt auch für Lehrkräfte. Neu ist, dass die Testergebnisse aus der Schule auch darüber hinaus gültig sind, um zum Beispiel am Training von Sportvereinen teilnehmen zu können.

Für die bis zu den Sommerferien verbleibenden 8 Wochen gelten jetzt vereinfachte Regeln an den Schulen: Ist der Inzidenzwert unter 50, haben alle Kinder gemeinsamen Präsenzunterricht und der Mindestabstand von 1,5 Metern im Klassenraum entfällt. Liegt der Wert zwischen 50 und 165 gibt es Wechselunterricht an allen Schulen und in allen Jahrgangsstufen, oder es wird Präsenzunterricht angeboten, wo der Mindestabstand eingehalten werden kann. Steigen die Werte über 165 findet gemäß der Bundesnotbremse Distanzunterricht für alle Klassen mit Ausnahme von Abschlussklassen und Jahrgangsstufe 4 an Grundschulen statt.

Nach Ansagen des Kultusministeriums werden Schulaufgaben bis zu den Sommerferien nicht mehr geschrieben. Dennoch sind Tests für die Erstellung der Zeugnisnoten vorgesehen.

Scroll Up