Hüttenbau 2021: Riesen Gaudi!

von b304

Der Hüttenbau 2021 ist für alle Daheimgebliebenen in Vaterstetten auch in diesem Jahr wieder ein riesen Erfolg. Seit Anfang der Woche lautet das Motto in der Gemeinde: “Die Cowboys und Indianer sind los”, denn so fühlen sich zurzeit die Kinder, die am legendären Hüttenbau teilnehmen. Vom 23. August bis zum 3. September entsteht auf der Wiese des zukünftigen Bürgerparks ein Cowboy-und Indianerdorf aus alten Palettenhölzern. Quasi ein eigenes Dorf mitten in Vaterstetten. Übernachtungsmöglichkeiten inklusive! – Denn das ist das Highlight des diesjährigen Ferienprogramms. Auf der freien Fläche zwischen dem Verkehrsübungsplatz und dem Friedhof wird seit Tagen fleißig gehämmert und gesägt. davon konnte sich auch Vaterstettens zweite Bürgermeisterin, Maria Wirnitzer vor Ort überzeugt, als sie mit ihrem Fahrrad vorbeikam und den jungen Handwerkerinnen und Handwerkern einen spontanen Besuch abgestattete. Wirnitzer vertritt zur Zeit im Rathaus die Amtsgeschäfte von Bürgermeister Leonhard Spitzauer, der im Urlaub ist, und freut sich sehr über das große Engagement der jungen Konstrukteure. „Dass diese traumhafte Fläche mitten im Ort so hervorragend genutzt wird, bereitet mir wirklich große Freude. Und auch die Kreativität der teilnehmenden Kinder, auf kleinen, eingegrenzten Grundstücken ihre Prachtbauten zu bauen, lässt mein Herz als Landschaftsarchitektin höher schlagen“, so die stellvertretende Bürgermeisterin. „Dieses Ferienprogramm, das von unseren zwei engagierten Jugendpflegerinnen, Martha Golombek und Raphaela Schiede, zusammengestellt wurde zeigt mir, dass auch die Entscheidung einen Bürgerpark für unsere Bürgerinnen und Bürger jeden Alters, auf dieser schönen Fläche zu entwickeln, genau richtig war.“ Neben dem Hüttenbau werden auch verschiedene Workshops zu dem Motto „Cowboy und Indianer“ angeboten. Für eine warme Mittagsverpflegung ist natürlich auch gesorgt und am Ende der Bauzeit dürfen die Kinder sogar eine Nacht in ihren selbst gezimmerten Hütten verbringen. In Bezug auf die Corona-Schutzmaßnahmen wurden alle notwendigen Vorbereitungen getroffen und es steht unter anderem eine mobile Corona-Schnelltest-Station vor Ort bereit. Was nach diesen aufregenden Wochen bleibt, sind viele glückliche Kindergesichter, aber auch jede Menge Holz. “Aus Gründen des Naturschutzes wir uns entschieden, auf ein Abbrennfest zu verzichten”, heißt es in einer Mitteilung der Gemeinde Vatestetten. Aber wo gehobelt wird fallen auch Späne und so gibt es am Samstag, den 11. September, einen Rückbau der Holzhütten. Alle Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen, anfallende Holzreste am Wochenende (11./12.09.) kostenlos am Bauplatz abzuholen. Vor dem Rückbau kann aber noch vom 6. bis 10. September das Dorf besichtigt werden. Das Betreten ist auf eigene Gefahr und Eltern haften für ihre Kinder. Einen großen Dank richtet die Gemeinde an alle Helferinnen und Helfern beim Hüttenbau, ohne deren Einsatz die Aktion nicht möglich gewesen wäre.

Vaterstettens zweite Bürgermeisterin Maria Wirnitzer (sitzend in der Mitte) mit den Jugendpflegerinnen der Gemeinde Martha Golombek (links auf der Bank) und Raphaela Schiede (rechts auf der Bank) sowie den Jugendleiterinnen und Jugendleitern (Foto: Gemeinde Vaterstetten)