Der Bürgermeister und die Wassersau

von Catrin Guntersdorfer

19 Kinder, begleitet von 3 Betreuerinnen der Nachbarschaftshilfe, folgten gestern (05.09.) der Einladung von Grasbrunns Bürgermeister Klaus Korneder und erlebten einen lehrreichen und interessanten Ferientag. Bereits morgens traf
man sich zum Kartoffelfeuer, bei dem Kartoffeln gebraten wurde,  die man vorher selbst geerntet hatte. Auch Fahrten mit dem Mähdrescher wurden vom Landwirt Georg Bockmeier angeboten. Danach stand ein Besuch beim “Aktivstall Grasbrunn” von Bettina Humplmair auf dem Programm. Hier war für die Kinder Pferdefüttern und Stallausmisten angesagt.
Natürlich wurden alle Fragen über die Pferdehaltung fachkundig beantwortet. Nach einer ausgiebigen Brotzeit machte man sich auf dem Weg zur Feuerwehr Harthausen. Trotz Planänderung wegen Regens, boten Kommandant Markus Mende und seine 5 Feuerwehrler ein lehrreiches Programm. Aufgaben der Feuerwehr, Gerätehausbesichtigung, Fahrzeugeinweisung, Erste Hilfe, Wiederbelebung, Absturzsicherung mit praktischer Übung, Arbeiten mit der Rettungsschere und die Handhabung einer Wärmebildkamera standen auf der Agenda.

Anzeige
Auch Bürgermeister Korneder legte Hand an und versuchte sich in Erster Hilfe. (Foto: Wolfgang Mende)

 

Auch für den Bürgermeister ist Absturzsicherung Neuland aber interessant. (Foto: Wolfgang Mend

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Höhepunkt aber war, wie in den Jahren zuvor auch, das Spritzen mit der Wassersau. Jedes Kind durfte unter Anleitung von Mende den Wasserwerfer des 48 Jahre alten Tanklöschfahrzeuges selbst bedienen.

Höhepunkt: die Wassersau! (Foto: Wolfgang Mende)

Davon waren die Kinder so begeistert, dass der Abholpunkt der Kinder nach Neukeferloh verlegt werden musste. So hatten auch die Eltern die Möglichkeit, sich von den Löschfähigkeiten ihrer Kinder, die so wissbegierig waren, zu überzeugen. Bereits letztes Jahr musste der Aufenthalt bei der Feuerwehr auf Wunsch der Kinder um 90 Minuten verlängert werden. “Vielleicht kann im nächsten Jahr gleich mehr Zeit für den Besuch der Feuerwehr eingeplant werden”, schlägt Kommandant Mende vor.

Alle Kinder waren begeistert vom Programm und hörten interessiert zu. (Foto: Wolfgang Mende)