Aschheimer Schäfflertanz abgesagt

von Catrin Guntersdorfer

Die Freude über den angekündigten Auftritt der Aschheimer Schäffler in Grasbrunn als Lichtblick in Corona-Zeiten währte nur kurz. Gerade erst war die Ankündigung in der September-Ausgabe der Grasbrunner Nachrichten erschienen- nun folgt die Absage. Aufgrund der aktuellen Entwicklungen haben die Aschheimer Schäffler sich dazu entschlossen, ihre kurze, außerpanmäßige Tanzsaison im September nicht durchzuführen. „Gerne hätten wir den Grasbrunner Bürgerinnen und Bürgern am Wahlsonntag, den 26. September mit unserem Auftritt ein paar schöne Momente bereitet, aber leider ist die Zeit jetzt noch nicht reif dafür”, heißt es in einer Mitteilung der Schäffler. “Unsere Auftritte sollen zum Ziel haben, das Dorfleben mit einer ungezwungenen Heiterkeit, Fröhlichkeit und Vergnügtheit zu bereichern. Die Leute sollen sich treffen, austauschen, lachen und am Rande eine kleine Verpflegung genießen. Das alles ist mit den aktuell geltenden Vorschriften und Verantwortlichkeiten leider noch nicht möglich“, sagt Zunftvorsitzender Otto Lindinger. Und weiter: „Wir möchten weder Sie, noch uns in eine rechtlich schwierig abzuwägende Situation bringen, weswegen wir die geplanten Tanzaufführungen alle absagen müssen.“ Schweren Herzens und ein wenig traurig hat das Rathaus Grasbrunn diese Nachricht zur Kenntnis genommen, wohl wissend, dass es in der momentanen Situation sicherlich die richtige Entscheidung ist. “Aber wir bleiben in Kontakt mit den Schäfflern, ganz nach dem Motto: „aufgeschoben ist ja nicht aufgehoben“, so das Versprechen der Gemeinde.

(Foto: Aschheimer Schäffler)