Quelle: B304.de

Ab heute: digitaler Impfpass

von Catrin Guntersdorfer

Ab heute werden auch am Impfzentrum in Ebersberg an frisch Geimpfte QR-Codes für die Digitalisierung der Impfzertifikate ausgeben – sowohl bei der Erst- als auch bei der Zweitimpfung. Und auch wer bereits gegen Corona geimpft wurde, kann jetzt einen digitalen Impfnachweis erhalten. Wie die KÖNIG-Apotheke in Vaterstetten mitteilt, wird sie ab heute in der Filiale am Marktplatz in Baldham (Elch-Apotheke), am Ärztehaus in Baldham (Margarethen-Apotheke) und in der Anker-Apotheke in Haar mit der nachträglichen Ausstellung der digitalen Codes beginnen. “Wenn Sie von Ihrem Arzt oder dem Impfzentrum keinen Nachweis mit einem QR-Code erhalten haben, bekommen Sie ihn bei uns. Dafür müssen Sie Ihren gelben Impfpass, in dem die Impfung vermerkt ist, sowie Ihren Personalausweis oder Reisepass mitbringen”, so Dr. Andrea Gerdemann, leitende Angestellte KÖNIG-Apotheke. Die Erstellung des digitalen Impfnachweises ist kostenlos, man muss lediglich seine Kontaktdaten hinterlassen. “Nach einer Echtheitsprüfung kopieren wir beide Dokumente, erstellen am Abend Ihren digitalen Impfnachweis und senden Ihnen diesen per Post zu.” In absehbarer Zeit soll die Übertragung dann auch per Mail möglich sein. Gerdemann: “Schon am Freitag waren einige da, um unser Angebot zu nutzen. Die Nachfrage ist enorm!”

(Foto: Catrin Guntersdorfer)


Auf dem erstellten digitalen Impfnachweis findet sich ein QR-Code, den man mit der App (CovPass, Corona-Warn-App) seines Smartphones einscannen kannDie vollständigen Impfdaten sind dann dauerhaft nur lokal auf dem Smartphone gespeichert. Alle, die bereits vor dem 14. Juni im Impfzentrum Ebersberg geimpft wurden, können aber auch weiterhin den digitalen Impfpass von aLive nutzen. Die Übertragung der Daten des Ebersberger Impfpasses in das bundesweite System wird momentan noch vorbereitet. Mehr Infos zum digitalen Impfnachweis gibt es auf der Webseite des RKI und des Landratsamtes

Scroll Up