Quelle: Pixabay

Dinge, die nach Ansicht verschiedener Kulturen Glück bringen 

von Gastautor

Glauben Sie an Glück? Nun, selbst wenn Sie es nicht tun, tun es die Menschen in den meisten Kulturen sehr wohl. Im Laufe der Geschichte haben die Menschen alle möglichen Dinge erfunden, von denen sie glauben, dass sie ihnen Glück bringen. Einige dieser Dinge mögen uns seltsam erscheinen, aber für diejenigen, die an sie glauben, sind sie mächtige Glücksbringer.

In diesem Artikel werfen wir einen Blick auf einige der Dinge, von denen verschiedene Kulturen glauben, dass sie Glück bringen. Sie werden vielleicht überrascht sein, wie viele dieser Dinge Sie selbst schon tun! Vielleicht können Sie Ihr neu gewonnenes Glück sogar bei Ihrem nächsten Besuch in einem online casino nutzen.

1. Auf Holz klopfen

Dies ist ein weit verbreiteter Aberglaube in vielen westlichen Kulturen. Die Idee ist, dass Sie durch Klopfen auf Holz das Unglück abwenden können. Dieser Aberglaube hat seinen Ursprung wahrscheinlich im Heidentum, denn viele Kulturen glauben, dass Bäume heilig sind.

2. Hufeisen

Hufeisen gelten in einigen Kulturen als Glücksbringer. Im Vereinigten Königreich sagt man, dass es Glück bringt, wenn man ein Hufeisen mit den Enden nach oben über seine Tür hängt. Dieser Aberglaube rührt wahrscheinlich daher, dass Pferde seit langem mit Glück in Verbindung gebracht werden.

3. Glückliche Münzen

Münzen gelten in vielen Kulturen als Glücksbringer, weil sie für Reichtum und Wohlstand stehen. In China zum Beispiel ist das Wort für “Münze” auch das Wort für “Glück”. Es ist nicht ungewöhnlich, dass Menschen eine oder zwei Glücksmünzen in ihren Taschen mit sich herumtragen.

4. Glückliche Zahlen

Verschiedene Zahlen haben in verschiedenen Kulturen unterschiedliche Bedeutungen. In China gilt die Zahl 8 als sehr glücklich, weil sie wie das Wort für “Wohlstand” klingt. Die Zahl 9 wird ebenfalls als Glückszahl angesehen, weil sie wie das Wort für “langlebig” klingt.

Die Zahl 13 gilt dagegen in vielen Kulturen als unglücklich. Der Grund hierfür ist nicht bekannt, doch die Angst vor der Zahl 13 hält sich bis heute überall auf der Welt.

5. Kaninchenfüße

Kaninchenfüße gelten in einigen Kulturen als Glücksbringer, so auch in den Vereinigten Staaten. Die Idee ist, dass Sie Glück haben, wenn Sie eine Hasenpfote bei sich tragen. Dieser Aberglaube rührt wahrscheinlich daher, dass Kaninchen oft mit Fruchtbarkeit in Verbindung gebracht werden.

6. Vierblättrige Kleeblätter

Vierblättrige Kleeblätter gelten in vielen Kulturen als Glücksbringer, weil sie selten sind. Es heißt, wenn Sie ein vierblättriges Kleeblatt finden, haben Sie Glück. Wahrscheinlich stammt dieser Glaube von der Tatsache, dass vierblättrige Kleeblätter schwer zu finden sind.

7. Glücksbringer

Glücksbringer sind in vielen Kulturen beliebt. Das kann alles sein, von einer Glücksmünze bis hin zu einem besonderen Schmuckstück. Die Menschen glauben oft, dass sie Glück haben werden, wenn sie einen Glücksbringer bei sich tragen.

8. Weinende Babys

In einigen Kulturen gilt es als Glück, ein Baby weinen zu hören. Die Vorstellung ist, dass die Schreie des Babys der Familie Glück bringen. Der Ursprung hierfür liegt wahrscheinlich in dem Glauben, dass Babys unschuldig und rein sind.

9. Spucken

In einigen Kulturen gilt es als Glück, zu spucken. Die Vorstellung ist, dass man durch Spucken böse Geister abwehrt. Viele Kulturen glauben, dass Spucken ein Mittel ist, um sich vor dem Bösen zu schützen. Allerdings sollten Sie diesen Brauch in unserer modernen Gesellschaft nicht öffentlich anwenden, sonst machen Sie sich wahrscheinlich nicht besonders beliebt.

 10. Muttermale

In einigen Kulturen gilt es als Glück, ein Muttermal zu haben. Die Idee ist, dass das Muttermal ein Zeichen von Glück ist. Der Ursprung liegt möglicherweise in dem Glauben, dass Muttermale etwas Besonderes und Einzigartiges sind.

11. Gekreuzte Finger

Das Kreuzen der Finger ist in vielen Kulturen ein gängiger Aberglaube. Die Idee ist, dass Sie durch das Kreuzen Ihrer Finger Unglück vermeiden können. Dieser Brauch hat seinen Ursprung im Christentum, denn das Kreuz ist ein Symbol für Schutz.

12. Leitern

In einigen Kulturen gilt es als unglücklich, unter einer Leiter hindurchzugehen. Der Gedanke ist, dass Sie, wenn Sie unter einer Leiter hindurchgehen, Unglück in Ihr Leben holen. Wodurch dieses Glaube entstand ist nicht klar, doch noch heute denken viele Leute, dass Sie um Leitern einen großen Bogen machen sollten.

13. Regenbögen

In einigen Kulturen gelten Regenbögen als Glücksbringer. Die Idee ist, dass Regenbögen ein Zeichen von Glück sind. Dieser Aberglaube hat wahrscheinlich seinen Ursprung im Heidentum, da viele Kulturen glauben, dass Regenbögen ein Zeichen der Hoffnung sind.

14. Marienkäfer

Marienkäfer gelten in vielen Kulturen als Glücksbringer. Die Idee ist, dass ein Marienkäfer, der auf Ihnen landet, Ihnen Glück bringen wird. Vermutlich stammt dieser Glaubenssatz aus dem Heidentum, denn viele Kulturen halten Marienkäfer für ein Zeichen des Glücks.

15. Uhren

In einigen Kulturen gilt es als Unglück, jemandem eine Uhr zu schenken. Der Gedanke dahinter ist, dass Sie jemandem eine Uhr schenken, die ihn an seine Sterblichkeit erinnert. Wenn Sie also das nächste Mal darüber nachdenken, eine teure Uhr zu schenken, sollten Sie es sich zweimal überlegen!

Fazit

Da haben Sie es also! Dies sind nur einige der Dinge, von denen verschiedene Kulturen glauben, dass sie Glück bringen. Glauben Sie an einen dieser Aberglauben? Wenn ja, dann haben Sie jetzt eine ganze Liste von Dingen, mit denen Sie versuchen können, sich selbst Glück zu bringen!