Quelle: Pixabay

Die effektivsten Marketing-Tools

von Gastautor

Die Aufgaben des Marketings bestehen vornehmlich darin, Produkte & Dienstleistungen zu umwerben, Verkaufszahlen zu maximieren sowie das Image eines Unternehmens zu verbessern. Somit liegt dem Marketing eine Menge Veranwortung auf den Schultern, wenn man bedenkt, dass der Erfolg eines Unternehmens komplett vom Marketing abhängt. In diesem Zusammenhang gelten Redewendungen wie ‘schlechtes Marketing gibt es nicht’ kaum. Wenn ein Marketing schlecht aufgebaut ist oder läuft, kann es den Ruin eines Unternehmens bedeuten.

Damit ein Marketing wie beispielsweise für das Verde Casino Online erfolgreich gestaltet werden kann, stehen ihm verschiedene PR-Tools zur Verfügung. Was man unter PR-Tools versteht und welche sich davon am effektivsten erweisen, stellen wir Ihnen im Folgenden detailliert vor.

Was sind PR-Tools?

PR-Tools sind in ihrer Begrifflichkeit sehr weit gefasst, da sie diverse Bereiche unter einem Schirm vereinen. Zu PR-Tools gehören sowohl Marketingstrategien als auch Marketingmethoden und sogenannte Ressourcen. Unter Ressourcen kann man sich unter anderem Computerprogramme vorstellen, die PR auf verschiedenen Wegen erleichtern. Beispielsweise würde Werbung auf sozialen Netzwerken als Marketingstrategie gewertet werden, die man wiederum mit speziellen Programmen erleichtern kann.

Im Kern haben PR-Tools die Aufgabe, potenziellen Kunden ein Produkt oder eine Dienstleistung attraktiv zu gestalten, sodass sie sich dafür entscheiden würden. Als PR-Tool für ein Online Casino könnte man einen Willkommensbonus betrachten. Er erregt die Aufmerksamkeit potenzieller Neukunden für das Online Casino. Umso attraktiver er gestaltet ist, desto mehr Neukunden entscheiden sich für eine Registrierung in jenem Online Casino.

Marketing verwendet PR-Tools einerseits, um für ein Produkt oder eine Dienstleistung Aufmerksamkeit zu erregen, aber auch zur Steigerung des Umsatzes. Selbige PR-Tools können zudem für eine langfristige Marketingstrategie verwendet werden. In einem Online Casino könnte man wöchentliche Boni als eine langfristige Marketingstrategie sehen, sodass es sich seine Kundschaft erhalten kann. Für welches PR-Tool sich das Marketing entscheidet, hängt von seiner Verfügbarkeit, dem gewünschten Effekt und auch der Profitabilität ab.

Top effektivste PR-Tools

Aufgrund der Digitalisierung werden dem Marketing heutzutage wesentlich mehr Möglichkeiten eröffnet. Marketing findet heutzutage vermehrt online statt. Printmedien geraten mehr oder minder aus der Mode und insbesondere die jüngere Generation ist nicht mehr an traditionellem Fernsehen interessiert. Diese gilt es jedoch im Marketing ebenfalls zu erreichen. 

Content Marketing

Wenn ein Unternehmen keine eigene Webseite hat, existiert es heutzutage für das Gros der Bevölkerung nicht. Eine Webseite muss mit geeigneten Content angereichert werden, um das Unternehmen, seine Produkte und eventuell auch seine Angebote attraktiv zu gestalten. Hierzu muss man die moderne Kundschaft verstehen. Sie bevorzugt es, sich im Vorhinein über ein Unternehmen und seine Produkte ausführlich zu informieren. Erst, wenn der potenzielle Kunde die Funktionsweise eines Produkts versteht, wird es sich für den Kauf entscheiden. 

Für das Content Marketing als PR-Tool gibt es mannigfaltige Möglichkeiten:

  • Blogs;
  • Fallstudien;
  • Podcasts;
  • Infografiken;
  • Videos;
  • E-Books.

SEO

Wenn der Content zunächst steht, bildet dies nur eine Basis als effektives PR-Tool. SEO wäre das nächste, ohne dass man als Unternehmen schlecht im Internet gefunden wird.

Unter SEO versteht man ‘Search Engine Optimization’. Es beinhaltet, in den eigenen Content bestimmte Stichwörter einzufügen, die häufig bei einer Internetsuche eingegeben werden. Mithilfe von SEO soll ein möglichst hoher Rang in den Suchmaschinen erzielt werden, sodass potenzielle Kunden schneller auf die eigene Webseite finden. Normalerweise blättert sich keiner erst durch mehrere Seiten an Suchergebnissen, weshalb ein hoher Rang unabdingbar ist.

SEMrush wird im Marketing als das beste Programm bezeichnet, um einerseits SEO-Keywords zu finden und gleichzeitig SEO-Strategien der Konkurrenz sowie die eigenen zu analysieren.

Werbung in sozialen Netzwerken

In den sozialen Netzwerken halten sich nicht nur junge Menschen auf, sondern auch einige der etwas älteren Generation. Das mag erstaunen, ist jedoch Fakt. Weltweit werden soziale Netzwerke von rund 3 Milliarden Menschen genutzt. Etwa ein Drittel von ihnen nutzt Facebook zwar für berufliche Zwecke, aber auch zur Unterhaltung auf der Suche nach interessantem Inhalt. Entsprechend ist zum erfolgreichen Marketing die Präsenz in den sozialen Netzwerken essenziell. Mittlerweile gibt es jedoch mehrere Netzwerke und seine Präsenz kann man sich mit gesonderten Programmen vereinfachen.

SocialBee und NapoleonCat werden von Marketingexperten vorzugsweise für PR in sozialen Netzwerken verwendet. Dank dieser zwei Programme lassen sich auf mehreren Netzwerken gleichzeitig Beiträge terminiert teilen, Anzeigen schalten und Kommentare moderieren. Beide lassen sich nahtlos für die folgenden Netzwerke verwenden:

  • Facebook;
  • TikTok;
  • Instagram;
  • Twitter;
  • LinkedIn;
  • YouTube;
  • Pinterest;
  • Google MyBusiness.

E-Mail-Marketing

Das E-Mail-Marketing ist ein altes, aber sehr bewährtes und besonders effektives PR-Tool. Zudem ist es eines der einfachsten, das sich jedes Unternehmen zunutze machen kann. Durchschnittlich resultieren Marketing E-Mails darin, dass sich 66 % der E-Mail-Empfänger für einen Kauf entscheiden.

Es kann für mehrere Zwecke verwendet werden:

  • aktuelle oder besser gar exklusive Angebote;
  • neue Produkte;
  • interessante Updates des Unternehmens;
  • aufforderung zu Produktrezensionen;
  • erinnerung, falls Kunden Artikel im Warenkorb vergessen haben.

Am besten lässt sich E-Mail-Marketing einsetzen, wenn man die folgenden Punkte beachtet:

  • Direkte Ansprache des Kunden durch Verwendung seines Namens;
  • Terminierung einer E-Mail am späten Nachmittag oder Abend, wenn Kunden am wahrscheinlichsten Zeit zum Lesen von E-Mails haben;
  • Betreffzeilen sollten mindestens 70 Zeichen enthalten;
  • E-Mail-Marketing-Tests, damit sich durch die E-Mails eine Umsatzsteigerung verzeichnen lässt.

E-Mail-Marketing geschieht am besten per Newsletter, zu dem sich interessierte Kunden und Bestandskunden gleichermaßen anmelden können. Am besten lässt sich E-Mail-Marketing mit anderen PR-Tools verwenden.